„Wildkräuter am Geiseltalsee" - Wandern mit der Kräuterfrau

Was der eine mühevoll mit der Hacke aus dem Garten entfernt und als Unkraut bezeichnet, nennt der andere mit einem Lächeln auf den Lippen ganz einfach Wildkräuter. Es kommt eben auf die Betrachtung an.

Frau Lattke und Gäste bei einer Kräuterwanderung.

Die Natur am Geiseltalsee beschenkt uns mit einer Fülle an Wildkräutern. Darunter befinden sich auch zahlreiche Pflanzen, die nicht nur essbar sind, sondern uns mit wichtigen Mineralien und Spurenelementen versorgen können, vorausgesetzt wir kennen die Pflanzen.

Viele dieser Wildpflanzen kommen seit Jahrhunderten auch als Heilpflanzen zum Einsatz, da man ihre heilende Wirkung schon früh erkannte und dieses Wissen an kommende Generationen weitergab. Die Verwendung der Wildkräuter, die unseren Speiseplan bereichern und unser Wohlbefinden stärken können, rückt seit einigen Jahren immer mehr in den Fokus der Öffentlichkeit.

Die Schafgabe

Auf der ca. 3stündigen Kräuterwanderung mit der Kräuterfrau Frau Lattke werden die vorkommenden Pflanzen bestimmt und Tipps und Hinweise zu deren Verwendung vermittelt.

Gemeinsam mit Frau Lattke können Sie sich auf eine interessante 2 1/2 bis 3 -stündige Wanderung begeben. Im Preis enthalten sind ein Kräuterimbiss oder eine Überraschung. Um Voranmeldung wird gebeten.

Der Unkostenbeitrag beträgt 8,00 € inkl. Kräuterimbiss oder eine Überraschung. Um Voranmeldung wird gebeten. Treffpunkt ist der See-Parkplatz Mücheln/Biendorf um 09:00 Uhr.

Einen interessanten Bericht zu dieser Kräuterwanderung am Geiseltalsee von unserer Live-Redaktion finden Sie hier.

Veranstalter ist Christine Lattke

Florian-Geyer-Str. 14

06249 Mücheln

Telefon

0160/4236717

E-Mail

c-lattke@t-online.de

 

Redaktion: Kathleen Brehme

Text: Frau Lattke

Fotos. Frau Lattke

Fotos der Region gesucht!

Momentan benötigt das Projekt dringend Fotos zu vielen Themen, bzw. Berichten. Denn wie man sieht, gibt es noch sehr viele Berichte zu denen passende Fotos fehlen. Hier probieren wir Wert auf gute Fotos zu legen. Denn gute Fotos vermitteln ein positiveres Bild der Region. Kontakt: 

juergen.krohn@ok.de