Memoria und Repräsentation - die Merseburger Fürstengruft

Die Fürstengruft gehört zu den herausragenden Denkmälern barocker Bestattungskultur. Mit dieser Führung, zu der Merseburger Dom seine Besucher rechtherzlich einlädt, erhalten Sie Einblicke in die barocke Zeit des Doms als Hofkirche der Herzogsfamilie Sachsen-Merseburg, einer Nebenlinie der Wettiner. Zeugnisse dieser Pracht sind mit dem Hochaltar, dem Orgelprospekt und dem Portal zur Gruftanlage noch heute präsent.

Herzog Christian I. zu Sachsen-Merseburg ließ 1670 das Begräbnis seines Hauses auf der Ostseite des Merseburger Doms einrichten.  Bei einem Einbruch in den 1980er Jahren wurden zahlreiche Särge stark beschädigt. Wappen, Inschriften und Bandelwerk auf den Särgen konnten jedoch zum Teil erhalten werden. Der Eingang zur Fürstengruft wurde mit einem prächtigen Portal geschmückt und dem Sternentor verziert.

Höhepunkt ist die Besichtigung der Fürstengruft. Die Grablege umfasst drei mittelalterliche Kapellen, in der sich insgesamt 37 sehr aufwendig verzierte Zinnsärge und Holzsärge befinden. Tauchen Sie ein in eine der wichtigsten historischen Epochen des Merseburger Doms.

Nach der aufwendigen Restauration der Sarkophage durch eine Berliner Metallrestaurierungswerkstatt in den Jahren 2009 bis 2011, welche nach der teilweisen Beschädigung in den Kriegswirren und dem schicksalhaften Dasein in der Gruft während der DDR-Zeit inclusiv der vandalistischen Zerstörung in den 80-iger Jahren dringend erforderlich war, konnten sie wieder zurück geführt werden. Während der Zeit der Restaurationsarbeiten konnten die Särge inventarisiert und zum Teil untersucht werden.

Durch Fördermittel und Spendengelder war es möglich, 17 Erwachsenen- und 20 Kindersärge wieder zu prachtvollen Ausstellungsstücken aufzuarbeiten und bei dieser Führung seit Mai 2011 in Augenschein zu nehmen.Ein kurzer Film gewährt dabei Einblicke in die zweijährige Restaurierungstätigkeit.

 

Besucher können die Fürstengruft jeden letzten Sonntag im Monat im Rahmen von kurzen Sonderführungen besichtigen. Beginn der Führungen ist jeweils 14 Uhr, 14.30 Uhr, 15 Uhr, 15.30 Uhr. 

 

Der Eintritt kostet 5 Euro pro Person. 

 

Die Führungen finden in kleinen Gruppen statt. 

 

Anmeldungen sind erwünscht über den Besucherservice Merseburger Dom: 

 

Tel. 03461/21 00 45

 

fuehrung@merseburger-dom.de

www.merseburger-dom.de

Redaktion: Kathleen Brehme, Jürgen Krohn

Quellen: Vereinigte Domstifter zu Merseburg und Naumburg und des Kollegiatstifts Zeitz; Führung in der Fürstengruft

Fotos der Region gesucht!

Momentan benötigt das Projekt dringend Fotos zu vielen Themen, bzw. Berichten. Denn wie man sieht, gibt es noch sehr viele Berichte zu denen passende Fotos fehlen. Hier probieren wir Wert auf gute Fotos zu legen. Denn gute Fotos vermitteln ein positiveres Bild der Region. Kontakt: 

juergen.krohn@ok.de