Gradierwerks – Führungen in Bad Dürrenberg

Am Gradierwerk entlangschlendern, die gesunde Luft inhalieren - all dies ist in Bad Dürrenberg jederzeit möglich. Und wer sich für den Weg zu beiden Seiten des mit 638 Metern längsten zusammenhängenden Gradierwerkes in Europa entschieden hat, wird einen ausgedehnten und entspannten Spaziergang unternehmen und genießen können. Und vielleicht sind Sie ja nach der großen Runde neugierig geworden, wie so ein imposantes Bauwerk von oben aussehen könnte. Ob man dort sehen kann, wie ein Gradierwerk funktioniert? Wie sieht der Kurpark von oben aus? Und wie weit kann man wohl in die Ferne schauen ? Fragen über Fragen.

Hier der Tipp: "Gommse rauf dann gennse runderguggen !"

Doch jetzt mal im Ernst. Von Ostern bis zum Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober haben Sie die Möglichkeit, uns aufs Dach zu steigen. Für nur 1 € pro Person ist es während dieser Zeit an jedem Sonntagnachmittag möglich, das Gradierwerk von oben zu besichtigen. Sie können sich dabei das Gradierwerk erklären lassen, oder einfach nur die Aussicht genießen. Und wem von der grandiosen Aussicht schwindelig geworden ist, der kann sich ganz bequem in einem der umliegenden Cafe`s und Restaurants zur Stärkung niederlassen. Empfohlen sei hier das Flair Hotel "Alte Apotheke" welches sich in Sichtweite vom Gradierwerk befindet.

Möchten Sie außerhalb der festen Öffnungszeiten eine Führung durchführen, so besteht speziell für Gruppen die Möglichkeit, mit uns einen Termin zu vereinbaren.

 

Öffnungszeiten für das Bad Dürrenberger Gradierwerk:

Von Ostern bis zum 3. Oktober kann man jeden Sonntag in der Zeit von 14.00 – 17.00 Uhr das Gradierwerk von oben besichtigen.

Zu Ostern ist das Gradierwerk am Samstag, Sonntag und Ostermontag von14.00 – 17.00 Uhr geöffnet.

Fotos der Region gesucht!

Momentan benötigt das Projekt dringend Fotos zu vielen Themen, bzw. Berichten. Denn wie man sieht, gibt es noch sehr viele Berichte zu denen passende Fotos fehlen. Hier probieren wir Wert auf gute Fotos zu legen. Denn gute Fotos vermitteln ein positiveres Bild der Region. Kontakt: 

juergen.krohn@ok.de